Deutsche Elektro-Kart-Meisterschaft startet in die zweite Saison

  • Auftakt der DEKM in Wackersdorf
  • Fahrer aus sieben Nationen am Start
  • 38.500 Euro Preisgeld werden ausgeschüttet

Im oberpfälzischen Wackersdorf startet am kommenden Wochenende die Deutsche Elektro-Kart-Meisterschaft (DEKM) in ihre zweite Saison. Nachwuchsfahrer aus sieben Nationen gehen an den Start und kämpfen um die ersten Punkte der weltweit einzigartigen Elektro-Kart-Rennserie.

Philipp Britz aus Saarbrücken gewann den Titel in der Premierensaison der DEKM und feierte ein gelungenes Finale im Rahmen der Rotax Max Challenge Grand Finals in Brasilien. Als Champion wurde er in das Ausbildungsprogramm von Porsche Motorsport aufgenommen und macht 2019 den Weg frei für einen neuen Champion.

Internationales Starterfeld und alte Bekannte

Elf Fahrer aus sieben Nationen sorgen in diesem Jahr für ein internationales Teilnehmerfeld. Mit Luka Wlömer und Lukas Horstmann treten zwei altbekannte Gesichter an. Das Duo war schon 2018 dabei und schloss die Saison als Dritter und Vierter ab. Damit zählen beide in dieser Saison zu den großen Favoriten. Alle anderen Fahrer betreten hingegen Neuland. Neben vier Deutschen treten Piloten aus den Niederlanden, Großbritannien, der Schweiz, Italien, Israel und Taiwan an.

Chancengleichheit steht im Fokus

Ganz im Zeichen einer nachhaltigen und kostenbewussten Rennsportserie werden Reifen, Gewicht der E-Karts und Testtage im Vorfeld der Rennen einheitlich für jeden Fahrer im Starterfeld festgelegt. Das High Performance Racing E-Kart Rotax THUNDeR hat eine maximale Beschleunigung von 0-100 km/h in 3.5 s und erreicht einen Top Speed von 130 km/h. Neben dem Rotax ePowerpack besteht das E-Kart aus einem speziell entwickeltem Sodi Sigma DD2 Chassis sowie Vega Reifen.

Oliver Schielein, Geschäftsführer des DEKM-Promoters IKmedia freut sich über die internationale Resonanz: „Wir haben im vergangenen Jahr mit der DEKM eine Weltneuheit erlebt und für spannende Rennen gesorgt. Das Finale in Brasilien war der Abschluss eines gelungenen Premierenjahres. 2019 konnten wir nun zahlreiche internationale Fahrer dazugewinnen und stellen die DEKM damit noch breiter auf.“

Attraktives Preisgeld und Finale in Italien

Gemeinsam mit den Partnern der DEKM wird in diesem Jahr ein Preisgeld in Höhe von 38.500 Euro ausgeschüttet. Zum Jahresende erhalten die ersten sechs Fahrer ein Preisgeld, zusätzlich werden der beste Rookie und der Fahrer mit der besten Kommunikationsstrategie finanziell belohnt. „Wir wollen den jungen Fahrerinnen und Fahrern die Möglichkeit bieten, ihr Engagement in der DEKM zu gewissen Teilen zu refinanzieren. Entsprechend freut es uns, dass wir einen für den Kartsport sehr attraktiven Preisgeldtopf schaffen konnten“, erklärt Schielein, der selbst als Rennfahrer aktiv war.

Der Startschuss in die Saison fällt im Prokart Raceland Wackersdorf. Vom 11. - 12. Mai kämpfen die Fahrer der DEKM am Samstag und Sonntag in jeweils einem Zeittraining, Pre-Finale und Finale um die ersten Meisterschaftspunkte des Jahres. Die Saison besteht aus fünf Rennen, davon startet die DEKM vier Mal im Programm der Deutschen Kart-Meisterschaft und zum Finale im Rahmen der Rotax Max Challenge Grand Finals in Sarno (Italien).

Andrea Veitschegger

Public Relations

+43 7246 / 601 2202 andrea.veitschegger@brp.com

Volver