Jasin Ferati ist DEKM-Champion 2019

• Schweizer Jasin Ferati gewinnt Meister- und Rookietitel
• Neues DEKM-Kart „Project E20“ für 2020 vorgestellt
• Kartsport-Fans aus aller Welt verfolgten DEKM-Finale
Die Entscheidungen in der Deutschen Elektro-Kart-Meisterschaft (DEKM) 2019 sind gefallen. Im Rahmen der Rotax MAX Challenge Grand Finals im italienischen Sarno (22.-26.10.) absolvierten die Fahrer aus acht Nationen die letzten Rennen des Jahres – der neue Champion ist Jasin Ferati aus der Schweiz. Gleichzeitig wurde das neue DEKM E-Kart für 2020 vorgestellt.

Gelungene Premiere auf dem Circuito Internazionale di Napoli

Erstmalig startete die Deutsche Elektro-Kart-Meisterschaft (DEKM) auf der 1.547 Meter langen Hochgeschwindigkeitsstrecke im italienischen Sarno – die Kulisse hätte für die Finalrennen nicht eindrucksvoller sein können. Im Rahmenprogramm der 20. Rotax MAX Challenge Grand Finals absolvierte die DEKM ihre Läufe vor tausenden Kartsportfans aus aller Welt. Vor dem Endlauf gab es mit Luka Wlömer und Jasin Ferati zwei Titelfavoriten.

Bradley Barrett siegt im ersten Finale am Donnerstag

Bereits in den freien Trainings und dem ersten Qualifying zeigte sich, dass Jasin Ferati in Sarno bestens zurechtkommt. Aus der Pole-Position ging der Schweizer ins Pre-Finale und holte sich den Sieg. Sein direkter Verfolger war der Brite Bradley Barrett. Kurzzeitig war Letzterer in Führung, doch Ferati konnte kontern. Im Finale kam es zu einem packenden Showdown zwischen diesen beiden Kontrahenten. Barrett gewann den Start, doch zwei Runden vor Ende entbrannte ein harter Fight mit seinem Verfolger Jasin Ferati. Die endgültige Entscheidung fiel erst mit dem Überqueren der Zielinie. Barrett siegte vor Ferati und dem taiwanesischen Gastfahrer Jie Kao. Meisterschaftsmitfavorit Luka Wlömer folgte als Vierter.

Doppelsieg und Titel für Jasin Ferati

Am Freitag und Samstag fanden das zweite Zeittraining, Pre-Finale und Finale statt. Der Berliner Luka Wlömer ließ mit der Pole-Position im Zeittraining aufhorchen, doch im Pre-Finale ging der Sieg wieder an Jasin Ferati. Zur Titelentscheidung kam es im Finale am Samstag. Schon vor dem Start herrschte jedoch Aufregung: Luka Wlömer musste krankheitsbedingt auf das Finale verzichten. Um den Titel zu holen, musste Ferati dennoch das Rennen gewinnen. Mit einem perfekten Start verteidigte er seinen Spitzenplatz und gab diesen bis zum Ende nicht mehr ab. Mit dem Fallen der Zieflagge kürte er sich zum DEKM-Champion 2019. „Ich bin überglücklich, der Titel bedeutet mir sehr viel. Nach einem verhaltenen Start in die Saison, konnte ich mit meinen Siegen in Genk das Blatt wenden und bin nun der neue Champion“, strahlte der 16-jährige im Siegerinterview.

Neben dem Gesamtsieg sicherte sich Ferati (252 Punkte) auch die Rookie-Meisterschaft und 15.000 € Preisgeld. Luka Wlömer (248 Punkte) fehlten am Ende vier Punkte zum Titel. Der Berliner erhält als Vize-Meister 8.000 € Preisgeld. Über Meisterschaftsrang drei und 6.000 € durfte sich Bradley Barrett (205 Punkte) freuen.

Weichen für 2020 gestellt – Neues E-Kart in der DEKM

BRP-Rotax stellte im Rahmen der Rotax MAX Challenge Grand Finals sein neues Elektro-Kart „Project E20“ vor. Der Nachfolger des Rotax THUNDeR wurde in Eigenregie des österreichischen Herstellers entwickelt. In der Saison 2020 kommt das E-Kart in der Deutschen Elektro-Kart-Meisterschaft zum Einsatz. „Das Project E20 ist entwickelt von Rennfahrern für Rennfahrer. Wir streben an bis Anfang Mai rennfertig zu sein“, so Peter Ölsinger, General Manager BRP-Rotax und Vice President Sales, Marketing RPS-Business & Communications. „Wir freuen uns gemeinsam mit unserem Partner BRP-Rotax das neue E-Kart „Project E20“ in der dritten DEKM-Saison einzusetzen. Höhere Leistung, längere Fahrzeiten und geringeres Gewicht versprechen noch mehr Race-Feeling“, ergänzt Oliver Schielein, Geschäftsführer des DEKM-Promoters IKmedia.

DEKM startet 2020 bei allen fünf Rennen der DKM

Die DEKM startet 2020 bei allen fünf Veranstaltungen der Deutschen Kart-Meisterschaft. Anfang Mai beginnt die Saison im bayerischen Ampfing, danach geht es weiter nach Wackersdorf und Kerpen. Ende August beginnt auf der neuen Rennstrecke in Mülsen (Sachsen) die zweiten Saisonhälfte, das Finale findet dann am ersten Oktober-Wochenende im belgischen Genk statt.

DEKM-Rennkalender 2020

08. - 10.05.2020 – Ampfing
05. - 07.06.2020 – Wackersdorf
17. - 19.07.2020 – Kerpen
28. - 30.08.2020 – Mülsen
02. - 04.10.2020 – Genk (BEL)

Andrea Veitschegger

Public Relations

+43 7246 / 601 2202 andrea.veitschegger@brp.com

Go back