12 Nov 17

Der jährliche, internationale BRP-Rotax Kart Wettbewerb fand zum 18. Mal statt

Der jährliche, internationale BRP-Rotax Kart Wettbewerb fand zum 18. Mal statt

Portimao, Portugal, 11. November 2017 - Bei den diesjährigen 18. BRP-Rotax MAX Challenge Grand Finals (RMCGF) kam es auf der Rennstrecke von Kartódromo Internacional do Algarve zu einem spannenden und emotionalen Finale.

Im Zuge der einwöchigen Veranstaltung, vom 4. bis 11. November 2017, kämpften 360 ​​Piloten aus 59 Ländern, in sechs Kategorien, um die begehrten Plätze am Podium. Alle Fahrer – sie gelten als die besten Piloten ihres Heimatlandes -  zeigten ihr erstklassiges Talent und kämpften gegen einige der bekanntesten Namen im internationalen Kartsport.

Die Kartrennstrecke in Portimao hat bereits weltweit anerkannte Champions hervorgebracht. So gewann der holländische und mehrfache Formel-1-Sieger Max Verstappen im Jahr 2011 die Kart-Weltmeisterschaft auf dieser Strecke.

Sechs Champions wurden im Rahmen der Rotax MAX Challenge Grand Finals am Ende der Woche gekrönt. Tijem van der Helm aus den Niederlande gewann in der Rotax 125 Junior MAX Klasse, der englische Fahrer Brett Ward gewann die 125 MAX Klasse, Troy Woolston aus Australien wurde der Grand Finals Champion in der DD2 Masters Klasse und Cody Gillis ebenso aus Australien gewann die DD2 Klasse.

Die RMCGF boten dieses Jahr auch 36 Teilnehmern der Rotax 125 Micro MAX Kategorie (im Alter von 8-10 Jahren) und 36 Rotax 125 Mini MAX Fahrern (im Alter von 10 bis 13 Jahren) die Möglichkeit, an einem nationalen Wettkampf mit internationaler Beteiligung teilzunehmen. Louis Iglesias aus Frankreich siegte in der Rotax Micro MAX Klasse und der Franzose Marcus Amand in der Rotax Mini MAX Klasse.

Die Nationenwertung gewann Austrailien. Neben dem Nation's Cup wurden auch die am Team Contest teilnehmenden Nationen geehrt. Aus 35 gestarteten Teams erhielt Team Colombia die beste Wertung und gewann den Team Contest.

Die Durchführung der Veranstaltung wäre ohne Hilfe und Unterstützung der drei Chassis-Partner von RMCGF nicht möglich gewesen: Sodikart (Rotax 125 MAX und Rotax 125 MAX DD2 Masters), IPKarting / Praga (Rotax 125 Junior MAX und Rotax 125 Micro MAX Klassen) und Birel ART (Rotax 125 MAX DD2 und Rotax 125 Mini MAX).

Auch die Organisation und Abwicklung der RMCGF zeigt in Zahlen den enormen Aufwand, der für die erfolgreiche Durchführung notwendig ist. Rund 200 Personen kümmerten sich darum, den Ablauf der Veranstaltung für alle Teilnehmer so angenehm wie möglich zu gestalten. 57 Tonnen Material von BRP-Rotax wurden von 20 LKW-Zügen angeliefert und wieder abtransportiert. Über 6000 MOJO-Kartreifen hinterließen in dieser einen Woche deutliche Spuren am Asphalt der Kartrennstrecke und mehr als 70 Journalisten berichteten weltweit über das spannende Finale.

Eine weitere Neuentwicklung kam während der 18. RMCGF erstmals zum Einsatz. Rotax-Partner entwickelten die Rotax Grand Finals App, die auf IOS- oder Android-Mobiltelefonen heruntergeladen werden konnte. Die App fand als direktes Kommunikationsportal zwischen den Fahrern und den Rennleitern ihre Anwendung. Somit erhielten die Fahrer Informationen über ihren Lauf und die gefahrenen Rundzeiten direkt auf ihr Mobiltelefon. Zur Bereitstellung von Echtzeitbenachrichtigungen bietet die Anwendung auch andere Funktionen wie Live-Timing, Live-Streaming, Programmablauf und Rennergebnisse u.v.m.

Die Rotax MAX Challenge (RMC) ist eine Kartrennserie, die von BRP-Rotax sowie ihren Rotax Vertriebspartnern ins Leben gerufen wurde und ist eine "One-Make-Formula": Es werden nur geprüfte und leistungsidente Rotax Kart-Motoren zum Einsatz gebracht. Der Erfolg im Rennen ist vor allem von den Fähigkeiten des Fahrers abhängig.

Für weitere Informationen über die Rotax MAX Challenge besuchen Sie bitte:
www.rotax-kart.com/en/Max-Challenge/MAX-Challenge/About-ROTAX-MAX-CHALLENGE

Andrea Veitschegger
Andrea Veitschegger
Public Relations

+43 7246/ 601 2202
E-Mail schreiben

zurück

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren