Technologie-Minister Alois Stöger greift bei BRP-Rotax zum Schraubenschlüssel

Gunskirchen, 23. Februar 2015 – Der 555.555ste Motor der Serie 1503 lief bei BRP-Rotax vom Band. Alois Stöger, Bundesminister für Verkehr, Innovation und Technologie, zog selbst die letzte Schraube am Motor an.

Technologieminister Alois Stöger besichtigte gemeinsam mit Klaus Pseiner von der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) das Unternehmen. Technische und wirtschaftliche Fragen der Gäste beantworteten DI Thomas Uhr, Vice-President BRPPowertrain und General Manager BRP-Powertrain GmbH & Co KG, Betriebsratsvorsitzender Josef Madlmayr und Josef Fürlinger, Geschäftsführer RIC.

Startpunkt für die Betriebsbesichtigung war die Lehrwerkstätte, in der sich Stöger ein Bild von der ausgezeichneten Förderung der Nachwuchsfachkräfte machen konnte: „BRP-Rotax ist als Weltmarktführer und österreichisches Frontrunner-Unternehmen in vielen Bereichen ein Vorzeigebetrieb. Die Ausbildung der Jugend hat hier einen besonderen Stellenwert und das stärkt nicht nur das Unternehmen selbst, sondern die ganze Region.“ Besonderes Highlight war die Produktion des 555.555sten 1503 Rotax Motors, an der sich auch der Technologieminister aktiv beteiligte und die letzte Schraube festzog.

„Ich bin immer wieder begeistert wie engagiert und innovativ unsere Mitarbeiter sind. Unsere Fachkräfte sind ein wesentlicher Garant für den Erfolg von BRP-Rotax“, sagte DI Thomas Uhr bei der anschließenden Feier. Und weiter: „Normalerweise lässt Rotax nur seine FacharbeiterInnen an die Motoren, aber bei einem Oberösterreicher und einem gelernten Maschinenschlosser machen wir gerne eine Ausnahme.“ .Als kleine Stärkung gab es für die MontagemitarbeiterInnen und die Besucher eine traditionelle Jause bestehend aus Leberkäsessemmerln.

Der 1503 Motor ist das Herzstück der Sea-Doo Jetboote der Rotax 4-TEC Serie, die spezielle für den Einsatz auf dem Wasser entwickelt wurden. Der Antrieb aus Österreich gehört zu den saubersten und leisesten Motoren der Industrie. Der geringe Kraftstoffverbrauch wurde durch die Entwicklung einer intelligenten Drosselkappensteuerung, der BRPsiTCTM, möglich. Durch den Einsatz dieser innovativen Technik erfüllen die leistungsstarken Motoren die strengen Anforderungen der CARB 3-Sterne-Einstufung, die nur für besonders niedrige Emissionswerte vergeben wird.

Zurück