Investitionsoffensive E-Mobilität: Startschuss für Entwicklung und Produktion von neuen Elektroantiebskomponenten in OÖ

Der heimische Motorenhersteller Rotax gilt mit seinen innovativen Projekten wie dem emissionsfreien Schneemobil Lynx HySnow oder der leistungsstarken E-Kart-Serie als Vorreiter bei nachhaltigen Antriebsmodellen im Freizeit- und Powersportbereich. Nun ging der Mutterkonzern BRP noch einen Schritt weiter und wird bis Ende 2026 in jeder Produktlinie auch ein Elektromodell anbieten. Für die Erreichung dieses ambitionierten Ziels plant BRP in den nächsten Jahren Investitionen von über 300 Millionen US-Dollar in Entwicklung und Produktion. Die entsprechenden Hochleistungs-Elektroantriebskomponenten werden dazu im oberösterreichischen Gunskirchen entwickelt – das sorgt für neue Arbeitsplätze und weiteren technologischen Aufschwung in der Region.

Gunskirchen, Austria, Mai 31, 2022 – Vom Motorschlitten über Straßen- und Geländefahrzeuge bis hin zum Jetboot: BRP, Marktführer in der Welt der Powersportfahrzeuge, wird bis Ende 2026 in jeder seiner Produktlinien Elektromodelle einführen. Um dieses ambitionierte Ziel zu erreichen, investiert BRP in den nächsten Jahren mehr als 300 Mio. US-Dollar in Produktentwicklung, Spezialausrüstung, Infrastruktur, Produktionswerkzeuge und Anlagen. Die erste neue vollelektrische Modellreihe für Can-Am Elektromotorräder soll bereits Mitte 2024 auf den Markt kommen. Weitere E-Modelle über alle Produktlinien hinweg werden nachfolgen.

„Wir freuen uns sehr über die Entscheidung von BRP, einen so wichtigen nächsten Schritt in die Zukunft der Elektromobilität zu setzen. Ein richtungsweisender Entschluss, der auch von entscheidender Bedeutung für unseren Standort ist. Die benötigten Elektroantiebskomponenten werden zukünftig in Gunskirchen entwickelt und hier auch produziert. Mit dieser Investitionsoffensive sorgen wir nicht nur für einen weiteren technologischen Aufschwung in der Region, sondern schaffen über die nächsten Jahre hinweg auch viele neue hochqualifizierte Arbeitsplätze“, freut sich Wolfgang Rapberger, GM BRP-Rotax / Representative of the Management Board. „Mit unserer Expertise in der Entwicklung und Produktion von Hochleistungs-Elektroantiebskomponenten werden wir gemeinsam mit BRP neue Standards im Bereich der nachhaltigen Freizeit- und Powersportfahrzeuge etablieren.“

Oberösterreich und Kanada: Der neue elektrische Weg von BRP
Nach der Evaluierung mehrerer Konzepte hat sich BRP zur Entwicklung einer modularen Rotax-Elektro-Powerpack-Technologie entschieden. Diese Technologie kommt bereits vereinzelt in bestehenden Rotax-E-Motoren zum Einsatz und soll fortan das Herzstück der gesamten elektrischen BRP-Produktlinien bilden. Dazu erweitert BRP seine Entwicklungsinfrastruktur für Rotax-Elektroantiebskomponenten im oberösterreichischen Gunskirchen und gründete zudem das neue BRP Electric Vehicle Development Centre in seiner kanadischen Heimatstadt Valcourt (Quebec). Während in Kanada der Fokus auf der Entwicklung von Ladegeräten und Batterien sowie der finalen Motor-Integration in das Fahrzeug liegt, werden die Hochleistungs-Elektroantiebskomponenten in Österreich entwickelt und produziert. Mit modernster Ausrüstung ausgestattet, darunter mehrere hochentwickelte Prüfstände und Dynamometer sowie hochmodernen robotergestützten Fertigungszellen, sind die beiden Standorte bestens für die kommenden Jahre vorbereitet.

Can-Am Motorräder kommen 2024 mit innovativem Elektroantrieb zurück
Einen ersten Schritt geht BRP mit der Einführung der vollelektrischen Motorrad-Modellreihe Can-Am und kehrt damit zu ihren Wurzeln als Motorradhersteller zurück. Zum 50. Geburtstag der erfolgreichen Marke bringt das Unternehmen ab Mitte 2024 neu entwickelte elektrisch angetriebene Motorräder auf den Markt.

Das erste Can-Am-Motorrad wurde bereits 1973 verkauft und dominierte auf Anhieb im Motocross-Sport und bei Langstreckenrennen. Viele Biker schwärmen noch heute von ihren Erlebnissen mit den damaligen Dirtbikes. Die Elektromotorräder sind nun ein halbes Jahrhundert später auf ein breiteres Spektrum von Nutzerbedürfnissen angepasst.

Die Perfektion der elektrischen Reise
Der Startschuss zur Elektrifizierung der BRP and BRP-Rotax Produkte fiel bereits vor einigen Jahren, stark getrieben durch die Forschung & Entwicklung am Standort Gunskirchen. 2017 setzte das erste Elektro-Renn-Kart Rotax THUNDeR einen wichtigen Meilenstein für die Elektromobilität im Powersportbereich. Als Folgeprojekt „E20“ begeistert das ebenfalls von Rotax entwickelte E-Kart seit Jahren im Rennsport.

Einen weiteren Höhepunkt setzte Rotax 2020 mit dem Lynx HySnow Projekt, dem ersten emissionsfreien Schneefahrzeug-Konzept, das von einem E-Antrieb mit Wasserstoff-Brennstoffzellen betrieben wird. Nach intensiver Testphase unter realen Bedingungen ist der Lynx HySnow samt Wasserstofftankstelle seit Jänner 2021 in Hinterstoder in Echtbetrieb im Einsatz.

„Im Laufe der Jahre haben wir mehrere batterieelektrische, hybrid-elektrische und sogar brennstoffzellen-elektrische Fahrzeuge entwickelt und hergestellt. Mit der neuen Strategie rückt BRPs elektrische Reise mit einer klaren Vision und festen Plänen weiter in den Geschäftsfokus und läutet so eine neue Ära der Elektromobilität ein“, so Wolfgang Rapberger.

Andrea Veitschegger

Public Relations

+43 7246 / 601 2202 andrea.veitschegger@brp.com

Zurück