Eine Erfolgsgeschichte aus Oberösterreich: Rotax feiert 100 Jahre

BRP-Rotax feiert heuer 100-jähriges Jubiläum: 1920 mit einer innovativen Freilaufnabe für Fahrräder gestartet, hat sich das oberösterreichische Vorzeigeunternehmen heute als führender Hersteller von Hochleistungsantriebssystemen für den Powersportbereich fest am Weltmarkt etabliert. Dank hoch motivierter Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Standort Gunskirchen und modernster industrieller Produktionssysteme ist BRP-Rotax auch für die nächsten 100 Jahre bestens gerüstet. So konnten auch im turbulenten Jubiläumsjahr 2020 trotz Corona-Krise zukunftsweisende Erfolge und neue Technologieinnovationen gefeiert werden.

Gunskirchen, 21. Dezember 2020 – Mit einem Meilenstein in puncto Nachhaltigkeit läutete BRP-Rotax das Jubiläumsjahr 2020 ein: Im Februar präsentierte das oberösterreichische Unternehmen das erste emissionsfreie Konzept-Schneefahrzeug auf Wasserstoffbasis, den Lynx HySnow, im Rahmen des FIS Ski Weltcups in Hinterstoder. Kurz danach erreichte die Corona-Pandemie auch Österreich. Aufgrund des Lockdowns kam es zum ersten Mal in der jüngeren Unternehmensgeschichte kurzfristig zu einem Produktionsstopp. Das Jahr der geplanten Feierlichkeiten wurde so, wie für viele heimische Betriebe, zum Ausnahmejahr.

BRP-Rotax entwickelt und produziert am Standort Gunskirchen Antriebssysteme für den Powersportbereich – wie etwa für Schneeschlitten, Wasserfahrzeuge, Onroad- und Offroad-Fahrzeuge, Leicht- und Ultraleichtflugzeuge sowie Karts. Nordamerika, Europa und Australien zählen zu den wichtigsten Hauptmärkten, aber auch in Asien und Südamerika sind die Produkte immer stärker gefragt. Trotz Corona-Pandemie und kurzfristigem Produktionsausfall konnte das Unternehmen mit rund 1.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gut meistern.

„Ganz im Sinne der letzten 100 Jahre war auch unser Jubiläumsjahr 2020 geprägt durch technologische Pionierleistungen und Erfolg. Gleichzeitig stellte die Corona-Pandemie aber natürlich auch unser Unternehmen vor neue, unerwartete Herausforderungen. Doch 100 Jahre erfolgreiche Unternehmensgeschichte werden nicht einfach so ohne Turbulenzen und Herausforderungen geschrieben – und deshalb konnten wir auch diese Krise als „Team Rotax“ bestmöglich meistern. Mit neuesten Technologien, höchster Agilität und hochqualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern blicken wir somit auch heute selbstbewusst in die Zukunft! Die nächsten 100 Jahre können kommen“, so Wolfgang Rapberger, GM BRP-Rotax / Representative of the Management Board.

Einen Schritt voraus mit „Gunskirchen 2020“
Die Weichen für eine langfristig positive Umsatzentwicklung legte BRP-Rotax bereits 2012. Damals wurde mit „Gunskirchen 2020“ eines der größten Innovations- und Modernisierungsprogramme des Unternehmens gestartet. Sieben Jahre lang wurde massiv in den Ausbau des Standorts Gunskirchen und in die kontinuierliche Aus- und Weiterbildung der Belegschaft investiert. Heute ist BRP-Rotax bestens vorbereitet für industrielle Produktionssysteme mit digitaler Steuerung und kollaborativer Robotik. Neue Technologien, höhere Agilität auf Basis eines konzernweites Management-System (BRPMS) helfen dabei, auf Anforderungen des Marktes flexibler zu reagieren und die Wünsche der Kunden schneller zu erfüllen.

„Seit der Gründung im Jahr 1920 steht BRP-Rotax für Innovation und Erfindergeist. Als Unternehmen haben wir trotz unseres Erfolges stets den Blick nach vorne gerichtet. Wir verfolgen weiterhin eine ambitionierte Wachstumsstrategie und sehen besonderes Potenzial in der weiteren Entwicklung von nachhaltigen Antriebstechnologien, der Digitalisierung und Agilität sowie in der kontinuierlichen Aus- und Weiterbildung unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter“, so Rapberger über die Zukunftspläne des Unternehmens. Mit Leuchtturmprojekten, wie dem Lynx HySnow samt Wasserstoff-Ökosystem, baut der Betrieb bereits jetzt Kompetenzen für Antriebssysteme der Zukunft auf. Aber auch in Sachen „Elektro-Mobilität“ konnte das Unternehmen 2020 Erfolge feiern: Die Deutsche Elektro-Kart Meisterschaft wurde Action-geladener Schauplatz für das neue E-Kart Projekt E20, mit dem innovativen Elektroantrieb von BRP-Rotax.

100 Jahre Rotax: Von der Fahrrad-Freilaufnabe zum Marktführer im Powersport
BRP-Rotax blickt auf eine bewegte Unternehmensgeschichte zurück. 1920 in Dresden gegründet, wurde die Freilaufnabe für Fahrräder zum ersten Erfolgsprodukt. Mit dieser Innovation mussten Radfahrer beim Bergabfahren nicht mehr in die Pedale treten. 1943 übersiedelte das Werk nach Oberösterreich und leistete nach dem Zweiten Weltkrieg mit Motoren für die Landwirtschaft einen wesentlichen Beitrag zum Wiederaufbau des Landes. Die leistungsstarken und leichten Antriebssysteme wurden weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt. In den 1960er Jahren stieß der kanadische Unternehmer Joseph Armand Bombardier auf der Suche nach passenden Motoren für seine Produkte auf das Gunskirchner Unternehmen. 1970 folgte die Übernahme durch den gleichnamigen Konzern. Seitdem wurde das Produktportfolio laufend erweitert und umfasst heute Antriebssysteme für Powersportfahrzeuge an Land, im Wasser und in der Luft.

2007 gründete BRP-Rotax zudem, in Kooperation mit dem Land Oberösterreich und der Oberbank, am Standort das Regionale Innovations Centrum – RIC. Als Innovations- und Forschungszentrum steht das RIC mit eigener ROTAX Academy für hochwertige und praxisorientierte Wissensvermittlung im Bereich der Digitalisierung und Robotik. Mit zahlreichen öffentlichen Aus- und Weiterbildungsprogrammen fungiert das RIC als Bildungsmotor der Region und ist zugleich Impulsgeber für innovative Produktions- und Antriebslösungen der Zukunft.

Andrea Veitschegger

Public Relations

+43 7246 / 601 2202 andrea.veitschegger@brp.com

Zurück