E-Zukunft bei BRP-Rotax: Feierlicher Spatenstich für neues R&D-Gebäude in Gunskirchen

Den Auftakt der großangelegten E-Zukunft von BRP-Rotax bildet in diesem Sommer der Bau eines modernen R&D-Gebäudes zur Entwicklung zukünftiger innovativer Elektroantriebskomponenten in Gunskirchen. Gestern setzte das Unternehmen dazu den feierlichen Spatenstich für dieses zukunftsweisende Projekt.

Gunskirchen, 22. Juni 2022 – Mit seinen innovativen Antriebssystemen „Made in Oberösterreich“ ist BRP-Rotax der führende Hersteller von Motoren im Freizeit- und Powersportsbereich. Neben der auf die Anwendung im Powersportsbereich spezialisierten Verbrennungsmotoren ist das Gunskirchner Unternehmen mit Projekten wie dem emissionsfreien, mit Brennstoffzelle angetriebenen, Schneemobil Lynx HySnow oder der leistungsstarken E-Kart-Serie auch Vorreiter bei nachhaltigen Antriebsmodellen. Sein kanadischer Mutterkonzern BRP geht jetzt jedoch noch einen Schritt weiter und wird bis Ende 2026 in jeder einzelnen Fahrzeuglinie serienmäßig auch Elektromodelle einführen. Dieser richtungsweisende Entschluss ist auch von entscheidender Bedeutung für Rotax: So werden die benötigten Elektroantriebskomponenten zukünftig in Oberösterreich entwickelt.

Neues R&D-Gebäude als Herzstück der E-Zukunft

Den Auftakt der großangelegten E-Zukunft bildet in diesem Sommer der Bau eines modernen R&D-Gebäudes zur Entwicklung zukünftiger innovativer Elektroantriebs-komponenten am Standort Gunskirchen.

„Mit der Einführung von Elektroantrieben in all unseren Produktlinien verfolgen wir ein ambitioniertes Ziel für eine nachhaltigere Zukunft in der Welt des Powersports. Hierfür nutzen wir unser technisches Know-how und unsere Innovationsfähigkeiten, um die beste Strategie für die Entwicklung von elektrisch betriebenen Produkten umzusetzen. Der Bau des neuen R&D-Gebäudes in Gunskirchen ist dazu ein entscheidender Meilenstein unserer elektrischen Reise“, erklärt Thomas Uhr, Chief Technology Officer BRP und Geschäftsführer der BRP Holdings (Austria) GmbH.

„Dieses R&D-Gebäude bildet in Zukunft das Herzstück unserer ambitionierten Unternehmung im Bereich der Elektromobilität. Denn genau hier werden unsere Elektroantriebs-komponenten entwickelt und ausführlich getestet. Ausgestattet mit modernster Technik und Infrastruktur schaffen unsere Expert:innen in diesem Gebäude den Grundstein für den technologischen Wandel im Freizeit- und Powersportbereich“, erklärt Stefan Arndt, GM BRP-Rotax / Member of the Management Board, VP R&D Powertrain.

Auf einer Fläche von rund 7.600 m2 auf vier Stockwerken umfasst das neue R&D-Gebäude am Firmengelände u. a. ein EV-Entwicklungslabor und Werkstatt, Testinfrastruktur mit hochentwickelten EV-Prüfständen sowie wichtige Büroflächen. Die Fertigstellung und Inbetriebnahme des R&D-Gebäudes ist für August 2023 geplant. Dieses neue Gebäude wird Platz für rund 200 hochqualifizierte Mitarbeiter:innen bieten.

Feierlicher Spatenstich mit prominenten Ehrengästen aus Politik und Wirtschaft

Mit entscheidenden Infrastruktur-Investitionen sorgt BRP-Rotax nicht nur für einen weiteren technologischen Aufschwung in Oberösterreich, sondern schafft über die nächsten Jahre hinweg auch eine Vielzahl an neuen, hochwertigen Arbeitsplätzen in der Region. Den bedeutenden Schritt in eine erfolgreiche und nachhaltige Zukunft bei BRP-Rotax feierte das Unternehmen gestern beim gemeinsamen Spatenstich des neuen R&D-Gebäudes.

Zu den Ehrengästen zählten, stellvertretend für den BRP Konzernvorstand, Denys Lapointe, Chief Design Officer BRP und Thomas Uhr, Chief Technology Officer BRP, sowie Doris Hummer, Präsidentin der Wirtschaftskammer OÖ, Joachim Haindl-Grutsch, Geschäftsführer der Industriellenvereinigung OÖ, Christian Schöffmann, Bürgermeister der Marktgemeinde Gunskirchen.

Die Stimmen zum großen Zukunftsprojekt von BRP-Rotax:

„Unsere oberösterreichischen Unternehmen zählen beim Umwelt- und Klimaschutz zu den europäischen Vorreitern. BRP-Rotax setzt mit seiner Elektromobilitäts-Offensive genau die richtigen Schritte in diese Richtung. Mit dieser Investition sorgt BRP-Rotax als Leitbetrieb am Standort OÖ nicht nur für einen weiteren technologischen Aufschwung, sondern schafft auch neue, hochqualifizierte Arbeitsplätze.“

Mag. Doris Hummer, Präsidentin der Wirtschaftskammer OÖ

„Die Transformation des Mobilitätssystems in Richtung CO2-Neutralität ist eine der zentralen globalen Herausforderungen unserer Zeit. Technologieführerschaft ist dabei der entscheidende Wettbewerbsfaktor, um auch in Zukunft Wertschöpfung und Arbeitsplätze in Österreich absichern zu können. BRP-Rotax ist ein Leitbetrieb der heimischen Fahrzeugindustrie. Die Industriellenvereinigung gratuliert herzlich zu diesem zukunftsträchtigen und standortsichernden Schritt der Errichtung eines neuen R&D-Gebäudes in Gunskirchen als Auftakt einer E-Offensive.“

DipI.-Ing. Dr. Joachim Haindl-Grutsch, Geschäftsführer der Industriellenvereinigung OÖ

„Als Bürgermeister freue ich mich sehr über diese innovative Entwicklung am Standort Gunskirchen und ich wünsche viel Erfolg bei diesem zukünftigen Projekt!“

Christian Schöffmann, Bürgermeister der Marktgemeinde Gunskirchen

Andrea Veitschegger

Public Relations

+43 7246 / 601 2202 andrea.veitschegger@brp.com

Zurück