Can-Am Offroad verteidigt weltweite Dominanz im Rennsport mit dem fünften Sieg in Folge bei der Rallye Dakar

Valcourt, Québec, Kanada, 14. Januar 2022Die Offroad-Marke Can-Am von BRP (TSX: DOO; NASDAQ: DOOO) setzt auch zu Beginn des neuen Jahres ihre weltweite Dominanz im Rennsport fort, indem sie bei der renommierten Rallye Dakar in Saudi-Arabien in zwei verschiedenen Kategorien die Spitzenplätze belegt. Zum fünften Mal in Folge gewinnen Can-Am Fahrer die Rallye Dakar, die als das härteste Offroad-Rennen der Welt gilt.

Der Can-Am-Fahrer Austin Jones (USA) und sein Navigator Gustavo Gugelmin (Brasilien) erzielten die beste Gesamtzeit in der Kategorie T4, bei der es sich um serienmäßige Side-by-Side-Geländewagen handelt. Gerard Farrés (Spanien) belegte den zweiten und Rokas Baciuska (Litauen) den dritten Platz, womit Can-Am das gesamte Podium für sich beanspruchte. Alle 17 Erstplatzierten in der T4-Kategorie fuhren einen Can-Am und das erste Fahrzeug, das nicht von Can-Am hergestellt wurde, kam auf Platz 18 ins Ziel und lag 9 Stunden und 30 Minuten hinter Jones und Gugelmin.

In der T3-Kategorie, bei der es sich um von spezialisierten Herstellern gefertigte Prototyp-Fahrzeuge handelt, belegten Can-Am-Fahrer den ersten und zweiten Platz. Francisco Lopez und sein Beifahrer Juan Pablo Latrach Vinagre (beide aus Chile) belegten den ersten Platz, gefolgt von Sebastian Eriksson (Schweden) und seinem Beifahrer Wouter Rosegaar (Niederlande).

"Es ist unglaublich, die Rallye Dakar zu gewinnen", sagte Jones. "Diese Veranstaltung ist wirklich der ultimative Test für den Offroad-Sport. Alles kann passieren und wir haben bis zum Schluss gegen die extrem starke Konkurrenz gekämpft. Mein Navigator und mein Team haben einen großartigen Job gemacht und der Can-Am war mit seiner Leistung und Beständigkeit fantastisch."

Die Rallye Dakar 2022 führte über rund 8.400 km (5.200 Meilen) durch einige der niveauvollsten und technisch anspruchsvollsten Gegenden Saudi-Arabiens. Die Fahrer waren mit Klippen, Schluchten, Dünen und felsigen Pfaden konfrontiert und stellten ihre Fähigkeiten und Fahrzeuge vor die ultimative Herausforderung.

Die Can-Am-Rennfahrer wurden von South Racing Can-Am unterstützt, das mit mehr als 150 Mitarbeiter:innen in Saudi-Arabien vertreten war und sich um alles kümmerte, von den Mechanikern über die Logistik bis hin zur Verpflegung der mehr als 21 Can-Am Maverick X3-Rennfahrer. Die von South Racing gebauten Can-Am-Fahrzeuge haben eine 100-prozentige Bilanz bei der Rallye Dakar und haben die Side-by-Side-Kategorie seit 2018 jedes Jahr gewonnen.

"Es braucht eine echte Teamleistung, um das zu erreichen, was unser Can-Am Offroad-Team gerade bei der Rallye Dakar geschafft hat", sagte Sandy Scullion, Senior Vice President, Global Retail and Service - Powersports bei BRP. "Wir haben die Besten der Besten, von den Fahrern über die Support-Mitarbeiter:innen bis hin zur unglaublichen Can-Am Maverick X3-Plattform. Wir können es kaum erwarten, was für den Rest des Jahres im Rennsport ansteht, denn wir planen, unseren unglaublichen Schwung auf Meisterschaften weltweit fortzusetzen."

Der Maverick X3 2022 ist ab sofort bei Can-Am-Händlern auf der ganzen Welt erhältlich und wurde gebaut, um Leistung zu bringen. Er ist ein rennerprobter Geländewagen, um Ihre lokalen Trails in Angriff zu nehmen, Sand in den Dünen aufzuwirbeln oder sich auf das nächste große Rennen vorzubereiten. Weitere technische Details und Produktspezifikationen sowie Informationen über die gesamte MY22-Produktpalette von Can-Am Offroad-Fahrzeugen finden Sie unter https://can-am.brp.com/off-road/.

Andrea Veitschegger

Public Relations

+43 7246 / 601 2202 andrea.veitschegger@brp.com

Zurück