BRP-Rotax mit Pegasus in Silber ausgezeichnet

Im Rahmen der Gala-Nacht der Wirtschaft am 10. Juni im Linzer Brucknerhaus erhielt BRP-Rotax den Pegasus in Silber in der Kategorie Innovationskaiser.

Wolfgang Rapberger, GM BRP-Rotax / Representative of the Management Board, der die Auszeichnung übernahm, freute sich sehr, dass wir mit unseren Innovationen die Jury überzeugen konnten.

Als technologischer Vorreiter haben wir bereits früh die Bedeutung alternativer Antriebsmodelle erkannt. Eine zukunftsweisende Entwicklung, die sich auch entscheidend auf den Rennsportbereich auswirken wird. So haben wir 2017 mit unserem ersten eigenen E-Kart, dem BRP-Rotax THUNDeR, ein neues und nachhaltiges Geschäftsfeld eröffnet. Mit dem Folgeprojekt E20 und unseren Initiativen auf Wettbewerbsebene setzen wir heute neue Maßstäbe im Renn-Kart-Bereich. 2020 wurde die Deutsche Elektro-Kart Meisterschaft Action-geladener Schauplatz für das neue E-Kart E20, mit dem innovativen Elektroantrieb von BRP-Rotax.

Darüber hinaus sind wir auf einem äußerst erfolgreichen Weg, mit unseren Kart-Produkten auch im Rental-Bereich Fuß zu fassen. Mit dem BRP-Rotax MAX Dome in Linz haben wir 2019 ein leicht zugängliches Angebot für den Freizeitbereich entwickelt, das reales – nachhaltiges – Fahrerlebnis mit der virtuellen Welt vereint. Das Konzept des BRP-Rotax MAX Dome erschließt ein völlig neues Businessmodell für BRP und bietet damit auch Zugang zu einem erweiterten Kundenkreis. Gleichzeitig ist es für uns ein wichtiger Schritt im Bereich der Digitalisierung unserer Produkte und Angebote. Das Entertainment-Segment wird zukünftig eine immer bedeutendere Rolle spielen. Durch die Verbindung von realen und virtuellen Elementen ist der BRP-Rotax MAX Dome unser manifester Ausdruck einer neuen Ära der Freizeitunterhaltung.

In Wintersportgebieten sind die Lärm- und Schadstoffreduktion sowie der Einsatz erneuerbarer Energiequellen ein stets wachsendes Thema. Gemeinsam mit Projektpartnern und finanzieller Unterstützung der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft FFG und dem Klima- und Energiefonds, zeigten wir beim HySnow-Projekt das Potential von Wasserstoff als nachhaltigen Antrieb der Zukunft auf.

Mit unseren richtungsweisenden Projekten treiben wir nicht nur die Dekarbonisierung des Wintertourismus voran, sondern auch die des Motorsports. Unsere laufende Forschung an alternativen Antrieben und die Entwicklung elektrischer Fahrzeuge – wie dem E-Kart E20 – fördern den stets wachsenden Trend zu nachhaltigem Fahrspaß.

Angesichts internationaler Reisebeschränkungen und einer Vielzahl neuer offener Stellen für die Montagelinien in unseren mexikanischen Werken in Querétaro und Juárez, standen wir vor der Herausforderung, geeignete Mitarbeiter:innen auszuwählen und in Folge einzuschulen. Keine leichte Aufgabe, wenngleich die Expertise dazu vorwiegend in Gunskirchen lag. Die zukunftsweisende Lösung dafür fanden wir in einem weltweit einzigartigen VR Job-Assessment mit Gamification-Ansatz, das wir gemeinsam mit dem Innsbrucker VR-Spezialisten Mediasquad entwickelten und umsetzten.

Mit unserem neuen Virtual Reality Job Assessment haben wir einen Weg gefunden, den hohen Qualitätsanspruch bei der Auswahl unserer Montagemitarbeiter:innen über Landesgrenzen hinweg erfolgreich in den virtuellen Raum zu verlagern. Ein richtungsweisendes Projekt, das uns auch in Zukunft in Bezug auf Wirksamkeit und Effizienz neue Möglichkeiten bietet. Das wurde auch international anerkannt: Die Academy of International Extended Reality zeichnete unsere Lösung mit dem renommierten Preis „VR Enterprise Solution of the Year“ aus. In der finalen Hauptkategorie setzte sich unser Projekt gegen namhafte Konkurrenten wie die British Airways oder sogar die US Air Force durch.

Der Wirtschaftspreis Pegasus, den die OÖNachrichten mit ihren Partnern Raiffeisen Landesbank Oberösterreich, Land Oberösterreich, Wirtschaftskammer, Industriellenvereinigung sowie der KPMG seit 1994 ausrichten, stand heuer unter dem Motto "Comeback der Wirtschaft".

Foto: PELZL Roland

Andrea Veitschegger

Public Relations

+43 7246 / 601 2202 andrea.veitschegger@brp.com

Zurück