5 Jahre in Folge ein Erfolg - Lange Nacht der Lehrwerkstätte

Am Donnerstag, 7. November 2019 standen im RIC ab 17:30 Uhr die Türen wieder offen für alle Jugendlichen, die sich für eine Lehrlingsausbildung bei BRP-Rotax interessieren. Die Lange Nacht der Lehrwerkstätte wurde bereits zum fünften Mal veranstaltet und es zeigte sich wieder, hier braucht niemand von seiner Zukunft zu träumen, weil man sie direkt angreifen kann – von Robotik über 3-D-Druck und Anlagensteuerung bis zum beliebten Kart-Simulator.


Etwa 250 Jugendliche im Alter zwischen 15 und 17 Jahren kamen in Begleitung ihrer Eltern, um einen spannenden Abend der Technik zu erleben und sich von den Vorteilen ihrer Berufsausbildung bei BRP-Rotax zu überzeugen.


Den interessierten Besuchern standen 10 Stationen zur Verfügung, an denen sie Einblick in sieben unterschiedliche Lehrberufe gewinnen konnten, von Kraftfahrzeugtechnik (Hauptmodul Motorradtechnik)
über Luftfahrzeugtechnik, Metalltechnik (Hauptmodul Maschinenbautechnik), Metalltechnik (Hauptmodul Zerspanungstechnik)
und Mechatronik (Hauptmodul Fertigungstechnik, Hauptmodul Automatisierungstechnik) bis zu Prozesstechnik.


Die BRP-Rotax Lehrlinge und das Ausbilderteam, die die Veranstaltung wie jedes Jahr perfekt organisierten, beantworteten alle ihre Fragen zu Lehre und Ausbildung. Zusätzlich ließen sie sie Platz nehmen im beliebten Kart-Simulator, den die Burschen und Mädchen – 20% der technischen Lehrlinge bei Rotax sind Mädchen – gleich begeistert ausprobierten, um sich das richtige Rotax-Feeling zu holen.


Die BRP-Rotax Lehrwerkstätte, in der sie einen Teil ihrer Ausbildung absolvieren werden, ist auf höchstem Niveau und bietet die optimalen Bedingungen für einen erfolgreichen Start in die Zukunft. Als Lehrlinge sind sie von Anfang an ein Teil des Teams, lernen verschiedene Bereiche kennen, machen bei unterschiedlichen Projekten mit und bringen ihre Ideen ein. Zusätzlich nehmen sie an Fachkursen, Exkursionen und Trainings teil und absolvieren spezielle LehrePlus-Module, bei denen ihre persönliche Entwicklung im Mittelpunkt steht. Die Lehre schließen sie mit Englisch-Matura ab; wenn sie sie mit der gesamten Matura verbinden möchte, werden sie dabei vom Unternehmen gern unterstützt. Anschließend können sie zum Teamleiter aufsteigen oder sich eine Fachkarriere aufbauen.


Über 300 Lehrlinge absolvierten bereits die Grundausbildung bei BRP-Rotax, rund ein Viertel aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und fast ein Fünftel der Führungskräfte starteten ihre Karriere mit einer Lehre.
Wir bedanken uns bei allen Teilnehmerinnen, Teilnehmern, unseren Lehrlingen und ihren Ausbildern für den langen Abend, bei dem wieder einmal klar wurde: Wer Interesse, Begeisterung und Tatendrang mitbringt, den erwarten bei BRP-Rotax spannende Aufgaben, ein offenes Arbeitsklima und eine aufregende Zukunft.


BRP-Rotax übernimmt mit der Lehrwerkstätte aktiv Verantwortung für die Zukunft des Betriebes und für den Wirtschaftsstandort Oberösterreich, indem junge Menschen zu den Fachkräften von morgen ausbildet werden. Als internationales Unternehmen bietet BRP-Rotax den Jugendlichen auch nach Ihrer Ausbildung vielfältige Karrieremöglichkeiten.


2020 feiert BRP-Rotax 100 Jahre, und die Rotax Lehrwerkstätte 55 Jahre. Sie stellt seit jeher einen wesentlichen Erfolgsfaktor für das Unternehmen dar. Bereits 1965 standen den Lehrlingen ein eigenes Gebäude und eigene Ausbildner zur Verfügung.
Bis heute wird die 1000 m2 große Lehrwerkstatt laufend modernisiert. Moderne Maschinen und Ausbildungsplätze, der Fokus auf Industrie 4.0 und modernste Ausstattung (3D-Druck u. v. m.) sind ein wesentlicher USP der Rotax-Lehrwerkstätte und machen die Lehre bei BRP-Rotax besonders attraktiv.

Andrea Veitschegger

Public Relations

+43 7246 / 601 2202 andrea.veitschegger@brp.com

Zurück